Description

Seit nun mehr über 12 Jahren wird in der Szene über dieses Event diskutiert... und wenn wir nun im Oktober 2014 zu diesem Abend einladen, wird es im Vorfeld wieder viele Gespräche über die pro & contras eines solchen Abends geben.

Nun wird zwar bei diesen Veranstaltungen nicht die Originalgeschichte 1:1 umgesetzt, allerdings ist der Grundgedanke von Pauline Reages Romanvorlage schon an diesen Abend mehr als präsent.

Die "O's" werden der Runde zur Verfügung gestellt.

Dies geschieht nach vorab streng abgesprochenen Regeln, so dass alle Paare eine gewisse Sicherheit haben. Trotzdem sollte eine gewisse Offenheit ; -) anderen Personen gegenüber hier vorhanden sein.

Mit diesem Abend möchten wir den anwesenden Paaren die Möglichkeit geben, Ihre Phantasien, Träume und Wünsche die sich mit dem Mysterium umgeben, in einem entsprechendem Rahmen auszuleben.

Natürlich steht – wie bei der Romanvorlage, die thematisch den Inhalt dieser Veranstaltung prägt- die Rolle der Frau als O im Vordergrund. Dies gilt für das „Bedienen“ der Herren genauso, wie für das „anderen zur Verfügung gestellt werden“.

Sicherlich viel zu lesen aber da wir möchten, das vorher und nicht am Abend über Inhalte und Regeln diskutiert wird, bitten wir euch, den folgenden Text gründlich zu studieren ; -)

Inhalt:

Eingeladen sind zu diesem Abend ausschließlich Paare in der „klassischen O-Konstellation (also ER- dominant, Sie- devot). Die Personenanzahl ist auf 40 Paare beschränkt.

Mit diesem Abend möchten wir den anwesenden Paaren die Möglichkeit geben, Ihre Phantasien, Träume und Wünsche bezüglich des Themas , in einem entsprechendem Rahmen auszuleben.

Die Erfahrungen, die wir bei der Organisation und Durchführung der bisherigen Veranstaltungen in positiver und auch in verbesserungswürdiger Form gemacht haben, möchten wir in dieses Event wiederum mit einfließen lassen..

Natürlich steht – wie bei der Romanvorlage, die thematisch den Inhalt dieser Veranstaltung prägt- die Rolle der Frau als O im Vordergrund. Dies gilt für das „Bedienen“ der Herren genauso, wie für das „anderen zur Verfügung gestellt werden“.

Regeln:

Jeder der Herren erhält am Beginn des Abends 2 farbige Armbänder, von denen er eines oder beide seiner O anlegen wird. Die 2 Farben haben folgende Bedeutung:

Blau: frei zur Verfügung anderer im „masochistischem-Sinne“ – also für Flag und andere SM-Praktiken

Gelb: frei zur Verfügung im sexuellen Sinne – also zur Benutzung der O im Sinne der Lustbefriedigung ; -)

Warum diese Bänder?

Mit dieser „Kategorisierung wollen wir gewährleisten, dass die jeweilige Paare „ihren persönlichen“ Film bewusst steuern können. Natürlich kann im Laufe des Abends die „Farbe“ jederzeit gewechselt werden. Somit ist Euch die Möglichkeit gegeben, stimmungsmäßig in diesen Abend eintauchen und einfach auf emotionale Entwicklungen reagieren zu können.

Es soll es den Paaren die Möglichkeit geben, ein „sichtbares Zeichen“ nach außen zu setzen.

Darüber hinaus konkretisiert ein vorab auszufüllender Profilbogen den Umfang der Aktivitäten.

SSC ist allerhöchstes Gebot des ganzen Abends. Das allgemeine Safeword lautet: Mayday

und kann jederzeit sowohl von der O als auch von ihrem Herrn eingesetzt werden.

Damit ist eine doppelte Kontrolle der Spielsituationen gewährleistet. Und denkt daran, dass ein eventueller Abbruch kein Beinbruch ist - im Gegensatz zu einem Spiel, welches in die falsche Richtung läuft.

Ferner werden wir wieder die Möglichkeit offen lassen, mit dem Ampelcode zu spielen.

Sowohl für den Aktiven, als auch für den Passiven besteht dadurch die Möglichkeit, ein Feedback vom Spielpartner zu bekommen, ohne dass die Situation darunter leidet.

GRÜN = alles ok...

GELB = es ist ok, aber bitte nicht steigern...

ROT = es geht nicht mehr... Auffangen durch den Spielpartner bzw. Partner

MAYDAY = sofortiger Abbruch

Den anwesenden Herren kommt für den gesamten Abend eine große Verantwortung zu. Seht Euch daher also bitte nicht nur als Gäste, sondern eher als „Mitveranstalter“. Das Achten auf Tabus sollte an diesem Abend selbstverständlich sein. Wir setzen ein hohes Maß an Sensibilität voraus und sind uns sicher, dass jeder in der Lage ist, diese auch lustbringend einzubringen. Und denkt bitte daran, dass bei aller Dominanz Eure Partnerin gerade an diesem Abend ein großes Maß an Zuwendung Eurerseits braucht und dass das Auffangen umso wichtiger ist.

Dieser Abend lebt auch und vor allem durch seine Stimmung und Atmosphäre. Um diese den ganzen Abend aufrecht zu erhalten. Lustiger Party-Smalltalk ist daher eher unerwünscht und damit sollte den sonst oftmals so redseligen O’s ; -) an diesem Abend klar sein, das unaufgeforderte Kommunikation ihrerseits maximal mit den Herren erwünscht ist.

http://www.eroluna.de/herbst2015/